FANDOM


Nachtelfen oder auch Kaldorei (in ihrer Sprache bedeutet es etwas wie "Kinder der Sterne"), besitzen eine lange und durchaus interessante Geschichte. Beheimatet auf dem westlichen Kontinent Kalimdor, sind die Nachtelfen nach einer langen Zeit der Abgeschiedenheit nun Mitglieder der Allianz seit dem Ende des dritten Krieges.

EinleitungBearbeiten

Die Kaldorei sind eine antike und zurückgezogen lebende Rasse, entstanden während der Erweckung der Welt. Ihr antikes Erbe formte sie in eine hingebungsvolle Kriegerrasse, mit einer Ehrfurcht für die Natur und animistisch mystische Kräfte. Die Kaldorei sind ein erfahrenes Volk aber abergläubig und oft auch Paradox. Sie sind ein Volk, besessen von einer tiefen spirituellen Leidenschaft und einem verlangen das Gleichgewicht zu finden. In der Zeit bevor die Kaldroei unsterblich waren, wurd eihre machtvolle Magie rücksichtslos vpn den Quel'dorei genutzt, welche glaubten das sie die Herren der Kaldorei wären und beherrschten die Arkane magie mit ungeschlagenem Können. Dieser gedankenlose umgang mit der Magie erlaubte es der Brennenden Legion nach Azeroth einzufallen, was zu schlussendlich zum katastrophalen Krieg, bekannt als der Krieg der Ahnen führte. Dieser Krieg veränderte das Gesicht Azeroths dauerhaft, das Resultat war die Teilung des Kontinents in die nun bekannten, das Land wurde dabei auseinander gedrückt und ein Nexus an Energie wurde im Zentrum des Ozeans erschaffen, auch bekannt als der Mahlstrom. Die Nachtelfen sind übermäßig ehrenhaft und sind ab und zu ein mitfühlendes Volk. Noch immer trauen sie nicht vielen der niederen Rassen Azeroths, weleche sie als zu idiotisch und kurzlebig halten und die Gefahr in ihnen sehen die Fehler den die Kaldorei einst machten, zu wiederholen. Viele der Nachtelfen verschreiben ihr leben der Aufgbae das Gleichgewicht der Welt aufrecht zu erhalten. Durch das bemerkbare aufspielen ihrer Überlegenheit misstrauen auch viele der jüngeren Rassen den Nachtelfen, wenn nicht für ihre schleierhafte Magie, dann für ihre verurteilendes Auftreten.

GeschichteBearbeiten

Am Anfang der Welt, bekannt als Azeroth, errschuffen die gottgleichen Titanen einen magischen Brunnen, Quell der Ewigkeit wie ihn die Nachtelfen nannten. Mit der Zeit wurde er zu der Quelle ihrer Macht, Weiheit und Unsterblichkeit. Diese große Quelle an mystischer Energie strahlte wie ein Leuchtturm durch den wirbelnden Nether, die Aufmerksamkeit Sargeras auf sich ziehend, welcher strebte diese Mächte für sich zu beanspruchen.


Krieg der AhnenBearbeiten

Dieser begann mit der Korruption, welche die Elfen heimsuchte. (Fortsetzung folgt bei Äl, Eintrag noch nicht Final)