FANDOM


18
Lianera Raena Dunkelfeder ist neben ihrer Freizeitbeschäftigung als Steinhauerin im Scharlachroten Orden als Priesterin und Kämpferin tätig.

Über ihre Vergangenheit ist allgemein eher wenig bekannt. Dem einen oder anderen mögen wilde und abenteuerliche Geschichten über den Silberwald, Beutebucht und das Schlingendorntal sowie Kalimdor zu Ohren kommen, die fast schon zu seltsam klingen.



AussehenBearbeiten

Die Frau vor Euch würdet Ihr so um die 20 Sommer schätzen.

Besonders groß ist sie nicht und auch die schwere Lederrüstung kann die zierliche Gestalt nicht verbergen. Das schmale Gesicht wird von blauen Augen dominiert, in denen man aus der Nähe einige dunklere Punkte erkennen kann, die ihr etwas schemlisches verleihen. Umrahmt werden sie von langen, schwarzen Wimpern. Ihre Haut ist sonnengebräunt.

Die Rüstung scheint eine Maßanfertigung zu sein, die sich schmeichelnd an den durchtrainierten Körper der Frau anschmiegt, mit kleineren Taschen und offenen Halterungen für einige Wurfdolche bestückt. Unter den Handschuhen kann man als aufmerksamer Beobachter seltsame Armbänder bestehend aus kleinen aneinandergereihten Holzröhrchen erkennen. Trägt sie keine Rüstung, ist ihr Körper in eine leichte Robe gehüllt die keine besonderen Merkmale hat.

Zwei Dolche sind meist an einem Waffengurt mit zwei Riemen fest um Hüfte und Oberschenkel gelegt, immer griffbereit, ohne viel zu stören.

Auffällig mag auch ihr federnder Gang sein, die gestrafften Schultern oder die sonst eher ruhigen Bewegungen.

Um den Hals trägt die Frau ein Lederband, an dessen Ende manchmal ein kleiner silberner Anhänger hervorblitzt. Eine Feder zeigt dieser Anhänger, mit einem eingefassten grünen Stein in der Mitte.

HintergrundBearbeiten

Geboren wurde Lianera im Silberwald. Dort wuchs sie zusammen mit ihren Eltern, ihrem älteren Bruder und einer jüngeren Schwester, die bald folgte, auf einem kleinen Gehöf auf. Der Vater arbeitete als Bildhauer, während die Mutter Malerin war. Ihr älterer Bruder geriet nach seiner Mutter, Lianera hingegen zeigte eher Talent bei der Bearbeitung von Gestein.

Der Mutter zuliebe ging sie mit sieben Jahren nach Sturmwind um bei einer Tante zu leben und dort eine Ausbildung zu genießen. Geplant war eine spätere Vermählung mit einem passenden Mann. Kaum später kam ihre Familie bei den Tumulten im Silberwald ums Leben, nur der Bruder überlebte und überbrachte ihr die schlechten Nachrichten. Danach verschwand auch er spurlos.

Lianera nahm sich ein Beispiel und tauchte einige Jahre unter. Was in dieser Zeit passierte konnte sich weder die Tante, noch andere Bekannte erklären. Irgendwann stand sie verwahrlost und fast verhungert vor der Haustür und bat ihre Tante um Hilfe. Diese organisierte ihr eine Arbeitsstelle in der Schule in Sturmwind, in der sie den tollpatschigen Magier Xarreg kennen lernen konnte. Die beiden wurden schnell Freunde. Der Magier der nicht auf sich achten konnte, aber Erfahrung sammeln musste und die junge Einzelgängerin zogen gemeinsam durch die Lande.

Als Sturmwind von der Geißel attaktiert wurde lernte sie im Scharlachroten Orden ein neues Ziel kennen und schloss sich ihnen an.