FANDOM


Tiras´ Käseladen

Tiras´ Käseladen ist ein Hauptsponsor der Armenspeisung

Viele Menschen leiden Hunger und Leid im Königreich Sturmwind, unter den sich nun hinziehenden Krieg. Um der Bevölkerung neue Hoffnung zu schenken hat sich der Scharlachrote Kreuzzug dazu entschlossen, der zivilen Bevölkerung nun aktiv zu helfen. "Essen hält Leib und Seele zusammen." Unter diesem Motto möchte das Banner der Hoffnung den Menschen helfen. Darum spendet die Vereinigung Gold für die Armenhäuser und kauft Lebensmittel ein, die am 15. Mai auf dem Kathedralenplatz ausgeteilt werden.

Vom Leid der BevölkerungBearbeiten

Viele Menschen auf dem Land leiden Hunger und Not, Armut und Verzweiflung. Der Grund dafür sind die Abgaben der Bauern die sie an ihre Lehnsherren zahlen müssen, die zusätzlichen Abgaben, hervorgerufen durch den Krieg, die wachsende Kriminalität der Defias Bruderschaft aber auch Missernten und schließlich der Ausfall von Versorgungstransporten aus Lordaeron. Das hat zur Folge, das Nahrung zu einer teuren Wahre geworden ist und sich viele ärmere Familien mit vielen Kindern, sich keine Nahrung leisten können. Aus Verzweiflung zettelten einige bereits einen Aufstand an. Wo bereit große Unzufriedenheit herrscht kann ein kleiner Funke bereits eine Revolution entfachen. Doch viele Adlige sehen diese Gefahr nicht. Ihnen geht es gut und das Leid der Bevölkerung ist ihnen egal. Es gibt genug Beispiele für Damen und Herren die nach der Doktrin leben " Wenn das Volk kein Brot hat, dann sollen sie Kuchen essen." Leider gibt es nur wenige Organisationen wie das Waisenhaus Sturmwinds, welche der armen Bevölkerung wirklich helfen. Es wird Zeit das sich etwas ändert.

Die erste ArmenspeisungBearbeiten

Um das leid der Bevölkerung Sturmwinds zu mindern teilt das Volk Lordaerons das wenige was sie haben mit den Bürgern. Am 15. Mai um 17 Uhr wird das Banner der Hoffnung auf dem Kathedralenplatz Speisen und trank für die Hilfsbedürftigen verteilen. Zu dem wird eine Messe gehalten und eine Segnung erteilt. Dies mag zwar nur eine kleine Hilfe sein, aber es ist ein Anfang für eine bessere Zukunft.

AblaufBearbeiten

Die erste Armenspeisung war von mäßigem Erfolg gekürt. Es wurde reich aufgetragen. Äpfel, Brot, Kuchen, Wein, Käse, Kleidung und Spielzeug wurden an Bedürftige weitergereicht. Dank der großzügigen Spenden sind viele Leute satt geworden. Leider war der Andrang der Notleidenen relativ gering, sodass die übrig gebliebenen Speisen und Gaben an das Waisenhaus und Armenhaus in Sturmwind weiter gegeben wurden. Somit wurden vielen Menschen und Kindern ein glücklicher Tag beschert.


Ein besonderes Dank geht an: