FANDOM



Alliance 32 Crovax Greven il-Vec
Greven Portrait
Ingame-Name: Greven
Titel: Hauptmann in der Armee Sturmwinds
Rasse: IconSmall Human Male Mensch
Klasse: IconSmall Warrior Krieger
Spezialisierung: Infanterie
Charakterdaten:
Vorname: Crovax Greven
Nachname: il-Vec
Geburtsdatum/-ort: 12.08., Lordaeron
Alter: 22
Zugehörigkeit: Allianz, Armee von Sturmwind
Gilde: Streitkräfte Stormwinds
Aussehen:
Größe: 184 cm
Gewicht: 92 kg
Haarfarbe: dunkelbraun
Augenfarbe: grün-braun
Gesinnung (D20-System):
Gesinnung: rechtschaffen-gut
"'Meine Pflicht ist mein Antrieb, Ehre meine Maxime , Loyalität mein Tribut."

Hauptmann Crovax Greven il-Vec ist ein junger Offizier und stellvertretender Kommandant des 102. Infanterieregiments von Sturmwind.

AussehenBearbeiten

Crovax misst stattliche 184 cm. Um den physischen Anforderungen eines Soldaten gerecht zu werden, geht Crovax seinem täglichen Training nach, dessen Ergebnis sein athletischer Körperbau ist. Sein dunkelbraunes Haar trägt er im zackig kurzen Militärschnitt, ein gepflegter Vollbart umrandet sein Gesicht. Meist hat er die Augen leicht zusammengekniffen, was seinem Blick den Eindruck steter Konzentration verleiht. Uniform und Bewaffnung werden dem Anschein nach stets gepflegt. Den einzigen Schmuck den er trägt ist eine kleine Anstecknadel der Argentumdämmerung, die er auf Brusthöhe an die linke Seite seines Wappenrockes geheftet hat.

AuftretenBearbeiten

Typisch für einen Soldaten marschiert Crovax mit aufrechtem und stolzem Gang, das Kinn dabei leicht angehoben. Im Wachdienst mag er für die meisten nichts weiter als eine leblose Statue sein, so regungslos und stumm wie er auf seinem Posten steht. Aber Militärs erkennen darin ein Höchstmaß an Disziplin. Seine Ausdrucksweise ist meist trocken und nüchtern, manchmal mischt sich auch etwas Sarkasmus darunter. Für Außenstehende ist dabei schwer erkennbar, ob er denn nun gerade bei guter oder schlechter Laune ist. Die am häufigsten registrierte Form emotionaler Regung manifestiert sich bei ihm in Zornesausbrüchen wenn er seine Untergebenen zusammenstaucht. Den allerwenigstens jedoch ist der private Crovax bekannt, ein lebensfroher junger Mann, der meist selbst derjenige ist, dem der größte Quatsch einfällt.

VergangenheitBearbeiten

Crovax wurde vor der Zeit des zweiten Krieges als Sohn eines Soldaten der lordaeronischen Armee und einer Wundärztin nahe der Hauptstadt Lordaerons geboren. Sein Vater, Greven Darius il-Vec, wurde wenige Monate nach seiner Geburt zum Kampf gegen die Orcs an die Front gerufen. So zog ihn seine Mutter Clarelia vorübergehend ohne Vater groß. Nach dem Sieg über die Orcs konnte Greven zu seiner Familie nach Hause zurückkehren.

Nach der Geburt des zweiten Sohnes aber mussten beide Elternteile in einer Einheit der Armee Lordaerons in den östlichen Gebieten des Königreiches erneut ihren Dienst ableisten. Als beide Elternteile als verschollen galten, nahm sich eine befreundete Familie den Gebrüder il-Vec an und adoptierte beide. Fortan trugen sie die Namen Crovax und Darigaaz Donar.

Die Jahre zogen ins Land und die Adoptiveltern der Gebrüder Donar verstarben. So übernahm das Waisenhaus von Lordaeron die Pflege der beiden Jungen. Als eines Tages das Gerücht über eine seltsame Seuche und eines geheimnisvollen Kultes im Osten des Landes die Runde machte, beunruhigten Crovax diese Vorkommnisse und er bereitete insgeheim alles vor, um die Stadt so schnell wie möglich verlassen zu können. Nachdem bekannt wurde, dass Prinz Arthas nach seiner Rückkehr aus Nordend seinen Vater ermordete, sah er den Zeitpunkt gekommen, bei Nacht und Nebel zusammen mit seinem Bruder das Land in Richtung Süden zu verlassen. Beide konnten sich bis in die Stadt Sturmwind durchschlagen, wo sie im örtlichen Waisenhaus unterkamen.

Ereignisse auf "Das Syndikat"Bearbeiten

In der neuen Heimat widmeten sich Crovax und Darigaaz der Ausbildung zum Paladin. Eines Nachts jedoch verschwand Darigaaz ohne jede Vorwarnung spurlos. Trotz der Trauer um den Verlust seines letzten Familienmitglieds schloss Crovax sich kurze Zeit später der Lordaeronbrigade an, um wie sein Vater Soldat zu werden. Crovaxs militärische Fähigkeiten und Loyalität ließen ihn relativ schnell in den Rängen der Lordaeronbrigade aufsteigen. Auch nach der Eingliederung der Brigade ins 102. Infanterieregiment von Sturmwind behielt er den Rang eines Hauptmanns und stand weiterhin unter dem Kommando von Marschall Ragnor Faniar.

Wenige Monate später erhielt er einen Brief, in welchem der Absender angeblich den Aufenthaltsort von Crovaxs Familie erfahren hatte. Gepackt von der Euphorie auf ein Wiedersehen reiste Crovax noch am selben Tag ab und begab sich in das als Pestländer bekannte Gebiet des ehemaligen Lordaerons. Während der Reise stieg er im Gasthaus von Süderstade ab, wo er mit einem ungehobelten Trunkenbold aneinander geriet, der sich doch tatsächlich als sein Bruder herausstellte. Gemeinsam setzten sie nun die Reise fort und fanden beide Elternteile wohlauf in einem Außenposten der Argentumdämmerung vor. Beide waren bereits seit langer Zeit Mitglied und auch ihre beiden Söhne schlossen sich für kurze Zeit dieser Vereinigung in der Einheit von Crovaxs Vater an, um ihr ehemaliges Heimatland zumindest ein kleines Stück weit vom Würgegriff der Geißel zu befreien.

Nach einigen Wochen kehrten die beiden Brüder wieder zurück nach Sturmwind, wo sie nach all den Jahren wieder unter ihrem Geburtsnamen leben. Crovax widmete sich wieder seinem Dienst beim 102. Infanterieregiment, Darigaaz hat seine Ausbildung zum Paladin in der Kathedrale zu Sturmwind wieder aufgenommen.

Crovax nahm an einigen militärischen Operationen teil, in denen er sich einige Orden und Ansehen verdienen konnte, unter anderem bei der Sicherung des Thoradinwalls, einer einheitsinternen Mission zur Insel von Quel’Danas und der Expedition nach Nordend.

Nach dem Zusammenschluss der Argentumdämmerung mit der Silberhand und dem Bündnis Fordrings mit den Rittern der Schwarzen Klinge, quittierten sämtliche Soldaten der Einheit von Crovaxs Vater geschlossen ihren Dienst und gingen wieder ihre eigenen Wege. Greven und Clarelia il-Vec befinden sich seitdem im Ruhestand und haben sich in Sturmwind niedergelassen.

OrdenBearbeiten

  • Verdienstkreuz dritter Klasse
  • Verdienstkreuz zweiter Klasse
  • Verdienstkreuz des tugendhaften Soldaten
  • Veteranenabzeichen dritter Klasse
  • Veteranenabzeichen zweiter Klasse
  • Orden des Schildbruders
  • Medaille des Königstreuen
  • Ehrenmal von Sturmwind
  • Purpurherz

FamilieBearbeiten

  • Vater: Greven Darius il-Vec, Hauptmann a. D.
  • Mutter: Clarelia Mairie il-Vec, geb. Thelion, ehem. Wundärztin
  • Bruder: Darigaaz Greven il-Vec, Paladin

BekannteBearbeiten

ZitateBearbeiten

  • „Fragen? – Keine. – Ausführung!“
  • „Bin begeistert…“
  • „Wenn’s dir keine Umstände macht – wie wäre es, wenn du einfach verreckst und zwar endgültig!“ (zu einem etwas nervigen Todesritter)
  • „Gefährlich ist nicht die Klinge, die ihr sausen hört. Gefährlich ist die, die ihr nicht hört.“
  • „Das spitze Ende da muss in den anderen rein.“ (sarkastisch auf die Frage, ob er mit Waffen umgehen kann)